TEAMS
expand_more
CLUB
expand_more
Eishockeyclub Hummels Tulln
Spielbericht Saison 2023/24 EHC Hummels Tulln I
22/02/2024

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Fans und Sponsoren für die tolle Unterstützung diese Saison bedanken!

Auch wenn das Ende früher kam als erwartet gibt es viel positives und vieles auf dem man Aufbauen kann.

Wir hoffen euch alle und noch mehr nächstes Jahr wieder an unserer Seite zu haben.

DANKE!

Tabelle: NÖLL1 2023/24

1.

2.

3. EHC Hummels Tulln I

4. UEC Mödling

5. HC Bulls Traiskirchen

6. Stockerauer Eisportverein II

7. UETV Hawks St.Pölten

Fr.09.02-2024

ECU Amstetten : EHC Hummels Tulln I 4:1 (0:0,1:1,3:0)

Knapp den Finaleinzug verpasst

Die Hummels gingen mit einem knappen 3:2 Vorsprung in das zweite und entscheidende Spiel der Halbfinlserie gegen ECU Amstettner Wölfe

Beide Teams wollte die Serie gewinnen und so ging das Spiel von Beginn an hin und her mit starken Chancen auf beiden Seiten.

4:44 vor dem ersten Drittels kam es durch einen Bruch des Glases nach einem Torversuch der Amstettner zu einer vorgezogenen Pause.

In der 27. Minute gelang es den Amstettner einen unglückliche springenden Puck zu nutzen und die Gastgeber in Führung zu bringen und damit die Serie auszugleichen. Über die gesamte Spielzeit war das Spiel sehr körperbetont und Spiele wurde immer wieder auf die Strafbank gesetzt. Nach einem gefährlich Check kurz vor der Bande erhielt die Hummels ein 5-Minuten Powerplay, welches nicht zu einem Treffer führte. In der 38. Minute gelang es Jaro Ostrom, nach Pass von Kevin Kraxner und Stephan Fellinger, auf 1:1 zu stellen. Mit diesem Spielstand ging es auch in die zweiten Drittelpause.

Als die Kräfte anfingen zu schwinden kamen mehr Strafen auf das Konto der Hummels. In der 49. Minute musste man einen Unterzahltreffer hinnehmen, der die Gastgeber wieder in Führung brachte und die Serie auf Unentschieden stellte. Es wurde weiterhin versucht den Spielstand erneut auszugleichen, doch der Puck wollte an diesem Tag nicht über die Torlinien. Durch eine weiter Strafe bauten die Amstettner die Führung in der 59. Spielminute aus und erhöhten eine Minuten vor dem Ende auf 4:1, wodurch die Serien 6:4 für Amstetten endete.

kurze Zusammenfassung Videos siehe Instagram

Fr.02.02.2024

EHC Hummels Tulln I : ECU Amstettner Wölfe 3:2 (1:0,1:1,1:1)

SIEG IM ERSTEN HALBFINALSIEL!

Das Spiel startet mit Chancen auf beiden Seite. Beide Teams machten klar, dass sie sich einen Vorsprung für das Rückspiel erspielen wollen.

In der 9.Minute gelang es Stephan Fellinger, nach Pass von Robin Brezina, die Hummels in Führung zu bringen. Mit der 1:0 Führung ging es das erste Mal in die Kabinen zurück.

Auch im zweiten Drittel ließ die Spannung nicht nach. In der 28.Minute gelang es den Amstettnern durch einen Fehlpass den Ausgleich zu erzielen. Die Hummels ließen sich diesen Gegentreffer nicht anmerken und es gelang Stephan Fellinger zur Hälfte des Spiels aus einer Unterzahl einen Alleingang zu erarbeiten der die Hummels wieder in Führung brachte.

Im letzten Drittel gingen die Emotionen hoch, was man auch an den Besuchen auf der Strafbank merken konnte. In der 47.Minuten nutzten die Hummels ein Powerplay für sich, Robin Brezina versenkten nach Vorarbeit von Maximilian Handl den Puck im Tor in baute die Führung aus. Knapp zwei Minuten vor dem Ende gelang den Amstettener durch eine Unachtsamkeit der Anschlusstreffer zum 3:2 Endstand.

Mit einem Tor Vorsprung im Gepäck fahren die Hummels positiv zum nächsten Spiel!

Fr.19.01.2024

EHC Hummels Tulln I : EV Stockerau II 4:6 (0:1,2:3,2:2)

Hummels musste eine Niederlage im letzte Spiel vor Play Offs hinnehmen !

Obwohl noch immer viele Spieler aus dem Kader verletzungsbedingt fehlten sind die Hummels top motiviert in das Spiel gestartet.

Durch einen Fehlpass im eigenen drittel konnte stockcityoilers bereits nach 19 Sekunden durch David Rivero Gulillen in Führung gehen.

Mit diesem Rückstand musste man in die erste Drittelpause gehen.

Motiviert kamen die Hummels wieder aus der Kabine zurück und konnten bereits in der erste Minute durch ein Tor von Stephan Fellinger nach Vorarbeit von Timon Fabsich ausgleichen. Durch einen Doppelschlag von Herbert Schrammel und Niklas Prerauer war man zur Hälfte des Spiel 1:3 im Rückstand. Beide Teams fanden Regelmässig den Weg auf die Strafbank. Obwohl die Gäste einen Mann mehr auf dem Eis hatten gelang es Stephan Fellinger durch einen Konter auf 2:3 zu verkürzen.

Eine weiter Strafe der Hummels konnte aber von Stockerau genutzt und so Nico Freudenschuss die Führung noch vor dem Ende des zweiten Drittels ausgebaut werden.

Ein weiterer Fehler der Hummels zu Beginn des letzten Drittels ermöglichte Neopomuk Stefsky einen weiteren Ausbau der Führung. Trotz einer Versuche gelang es nicht den Puck im gegnerische Tor zu platzieren, man musste im Gegenteil einen erneuten Treffer dur Kevin Haslinger hinnehmen. Dennoch gaben die Hummels nicht auf und so dauerte es nur eine Minute bis Maximilian Handl, nach Zuspiel von Stephan Fellinger, verkürzen konnte. Nach einem Foul beim Alleingen von Luca Lassman konnte durch ein technisches Tor auf 4:6 verkürzt werden. Durch eine weiter Strafe war es aber nicht möglich einen sechsten Spieler aufs Eis zu schicken und so konnte die Aufholjagt nicht weiter fortgesetzt werden.

Da die Hummels nun eine Woche spielfrei sind bevor die Play Offs starten heißt es abwarten wer sich als Gegner für das Halbfinale platziert.

So.14.01.2024

UETV Hawks St.Pölten : EHC Hummels Tulln I 2:13 (1:4,0:4,1:5)

Am Sonntag ging es nach St.Pölten zu den UEHV Hawks und auch hier wurde von Beginn an Druck gemacht, doch wurde er an diesem Tag belohnt.

Luca Lassmann, Mario Schatz, Jan Blüml und Stephan Fellinger stellten die Führung ein. In der letzten Minute des ersten Drittels musste man allerdings einen Gegentreffer hinnehmen.

Davon liessen sich die Hummels nicht bremsen und erhöhten durch abermals Luca Lasmann sowie Stephan Fellinger und Markus Maschat zum Zwischenstand von 1:8 nach 40 Minuten.

An diesem Tag wollte man endlich die Torchanen nutzen und machte weiterhin Druck. Durch weitere Treffer von Stephan Fellinger und Maximilian Handl sowie Markus Maschat baute man die Führung fleissig aus. Eine Gegentreffer musste man noch hinnehmen doch am Ende freute man sich über einen 2:13 Sieg !

Fr.12.01.2024

EHV Ternitzer Eiswölfe : EHC Hummels Tulln I 7:3 (1:2,1:1,5:0)

Am Freitag trafen die Hummels auswätrs auf die Wolfpack Ternitz

Auch wenn die Hummels verletzungsbedingt mit Geschwächterem Kader anreisen mussten merkte man es ihnen am Eis nicht an und es wurde von Beginn an Druck ausgeübt. Obwohl die Ternitzer nach fünf Minuten in Führung gingen gelang es Kevin Kraxner und Martin Stangelberger die Hummels noch vor der ersten Drittelpause in Führung zu bringen.

Zur Hälfte des Spiels gelang den Gastgebern der Ausgleich aber wieder konnte noch vor dem Ende des Drittels durch Maximilian Handl die Führung für die Hummels erzielt werden.

Im letzte Drittel musste man durch eine Unachtsamkeit den Ausgleich hinnehmen. In den letzten Minuten gingen allerdings sie Kräfte bei den Hummels zu Ende und man musste vier weitere Treffer zur 3:7 Niederlage hinnehmen.

Di.09.01.2024

EHC Hummels Tulln I : UEC Mödling 7:6 SO (1:0,2:5,3:1)

Das Spiel war von Beginn an mit Spannung geladen. Auf beiden Seiten konnte viele Chancen kreiert aber auch abgewehrt werden. In der 8.Minute gelang

es Maximilian Handl, nach einem Rückpass von Jaroslav Ostrom die Hummels durch einen Weitschuss in Führung zu bringen. Mit 1:0 ging es in die Kabine.

Knapp fünf Minuten vergingen im zweiten Drittel bis Florian Fuchs-Rath, assistiert durch Jan Blüml die Führung ausbaute. Die Hummels waren an diesem Abend gerne zu Besuch auf der Strafbank und so gelang es David Steinert den Anschlusstreffer für die Mödling zu erzielen. Dieser Treffer brachte die Hummels kurz aus der Ruhe und so konnte zwei Minuten später der Ausgleich durch Dominik Grabner erzielt werden. Jaroslaw Ostrom bracht, nach Zuspiel von Robin Brezina die Hummels wieder in Führung, dennoch stand es durch ein Tor von Johannes Skacel zur Hälfte des Spiel 3:3. Florian Zoglauer brachte die Gäste erstmals in diesem Spiel in Führung und Davis Steienert erhöhte diese durch einen Powerplay Treffer auf 3:5.

Auch im Letzten Drittel waren die Hummels oft auf die Strafbank zu finden, dennoch gelang es Robin Brezina, aufgespielt durch Jan Blüml, in der 43.Minute einen Conter in Unterzahl zu verwerten um den Rückstand zu verkleinern, doch noch während der gleichen Strafe gelang es Clemens Grabner einen Fehler auszunutzen um Rückstand der Hummels erneut zu vergrößern. Doch diese gaben nicht auf und so konnte Maximilian Handl in der 47.Minute den Anschlusstreffer erzielen, was den Hummels erneuten Aufschwung gab. Sieben Minuten vor dem Ende gelang es Martin Stangelberger nach Zuspiel von Luca Lassmann den ersehnten Ausgleich zu erzielen. Und so stand es nach 60 Minuten 6:6.

Nachdem auch die Verlängerung torlos verlief ging es in Penaltyschiessen. In diesem konnte die Hummels dreimal den Puck über die Linie bringen und sich den Zusatzpunkt sicher,.

Bereits am Freitag 12.01. geht es in Ternitz weiter mit der Punktejagd.

Fr.05.01.2024

EHC Hummels Tulln I : ECU Amstetten 2:3 (1:0,1:1,0:2)

Beide Teams waren motiviert im Kampf um die Tabellenführung und so spannend verhielt sich auch der Verlauf des Spiels.

Auf beiden Seiten wurde viele Angriffe gestartet, aber der Puck fand keinen Weg über die Linie. In der 18.Minute gelang es Stephan Fellinger, nach zu Spiel von Markus Maschat, ein Toer für die Hummels zu erzielen. Mit einer knappen 1:0 Führung ging es in die Kabinen.

Von Beginn des zweiten Drittels an wurde von den Amstettnern viel Druck gemacht und so gelang es Paul Holzer in der 32.Minute eine Unachtsamkeit der Hummels auszunutzen und den Ausgleich zu erzielen. Knapp fünf Spielminuten später nutzten die Hummels ein Powerplay zu ihren Gunsten und kamen durch einen weiteren Treffer von Stephan Fellinger, nach einem Pass von Kevin Kraxner, erneut in Führung.

Auch das letzte Drittel blieb spannend. Die Amstettner Wölfe übten viel Druck aus um den Ausgleich zu erzielen, die Hummels wiederum stzten alles daran diesen zu verhindern. Durch einen Fehlpass in der 55.Minute konnte Niklas Grebin einen erneuten Ausgleich erzielen. Beide Teams wollte sich nicht mit weniger als drei Punkten zufrieden geben und machten weiter Druck. Eine Unachtsamkeit in der Verteidigung wurde eiskalt von Philip Fehringer genutzt um die Amstettner das erste Mal in diesem Spiel in Führung zu bringen. In den verbliebenden zweieinhalb Minuten taten die Hummels noch alles um einen Ausgleich zu erzielen, doch auch der sechsten Mann am Eis konnte am Endstand von 2:3 nichts mehr ändern.

Am Dienstag 09.01. geht der Kampf um die Tabellenführung weiter, um 19:45 werden die Mödlinger in Tulln empfangen.

Fr.29.12.2023

EHC Hummels Tulln I : Bulls Traiskirchen 10:5 (2:0,6:3,2:2)

Das Spiel war von Beginn an mit Spannung geladen, beide Teams wollten sich die Punkte sichern und damit einer fixen Platzierung im Pla Off näher kommen.

Die Gäste aus Traiskirchen übten von Beginn an Druck aus, doch durch eine starke defensive Leistung konnte man alle Angriffe abwehre, Eigene Gegenangriffe wurde immer wieder erspielt, bleiben aber auch lange Zeit unbelohnt. Durch einen Doppelpack von Stephan Fellinger konnte man dennoch mit einem 2:0 Vorsprung in die erste Drittelpause gehen.

Das zweite Drittel begannen die Hummels stark und bauten die Führung mit Treffern durch FlorianFuchs, Stephan Fellinger und Kevin Kraxner auf 5:0aus. Eine kleine Unachtsamkeit in der Defensive ermöglichte Adrian Stockinger den ersten Treffer für die Traiskirchner, doch als Antwort erhöhte Stephan Fellinger promt auf 6:1. Nach einem Goaliewechsel auf Seiten der Gäste fanden diese neuen Schwung und Verkürtzten durch Artemy Ryashchin und Adrian Stockinger auf 6:3. Trotz Unaufmerksamkeiten in der Defensive konnte die Tullner alle erhaltenen Strafen (5 von 6 gingen an die Hummels) abwehren und noch vor der zweiten Drittelpause durch Treffer von Stephan Fellinger und Kevin Kraxner auf 8:3 ausbauen.

Das letzte Drittel war stark geprägt von Specialteams, denn es wurde insgesamt 12 Strafen ausgesprochen sodass man über viel Spielzeit im Wechsel zwischen Überzahl und Unterzahl war. Den Traiskirchen gelang es durch Treffer von Adrian Stockinger und Alexander Reiter zweimal zu verkürzen, aber das hinderte die Hummels nicht daran weiter Druck zu machen und kamen durch Treffer von Martin Stangelberger und Kevin Kraxner auf des Endergebnis von 10:5.

Mit drei Punkten und der verteidigten Tabellenführung im Gepäck wurde das Jahr 2023 gut beendet.